Gerüstbau

Wo in größerer Höhe gearbeitet wird, sei das bei der Dacheindeckung, Fassadenarbeiten oder sonstigen Tätigkeiten im privaten und dem gewerblichen Bereich, ist der Gerüstbau gefragt, deren Unternehmen die unterschiedlichsten Gerüste für alle möglichen örtlichen und bautechnischen Gegebenheiten besitzen und bereitstellen können. Gerüstbauer finden sich in allen Regionen durchgehend und meist gleich mehrfach, sodass der Kunde auch die Möglichkeit hat, die Preise zu vergleichen. Welche Preise sind also beim Gerüst mieten beim Gerüstbau üblich und was gibt es sonst noch zum Thema zu wissen?

Richtpreise im Gerüstbau

Baugerüst

Baugerüst

Wer vom Gerüstbau ein Gerüst mieten möchte, beispielsweise bei einer Dachneueindeckung, der muss sich in aller Regel nicht selbst um die Beschaffung des Gerüstes kümmern, sondern der zuständige Dachdecker oder sonstige Handwerker kümmert sich um die Organisation, wählt also auch einen Gerüstbaubetrieb aus, welcher das Gerüst aufstellt. Dennoch hat man natürlich auch dann die Möglichkeit sich bei verschiedenen Gerüst Verleihern in der Region über die Preise zu erkundigen, beziehungsweise für das jeweilige Objekt einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man den Gerüstbau für eine Arbeit benötigt, welche man selbst verrichten möchte. Dann muss man sich zwangsläufig selbst um Angebote kümmern.

Die Gerüstbau Preise sind jedoch nicht nur von den jeweiligen Anbietern abhängig, sondern auch von der Art und Größe des Gerüsts und der jeweiligen Region, in welcher man sich befindet. Schnell können in Ballungsräumen die Preise um 20 bis 30 oder noch mehr Prozent steigen.

Errechnet wird der Gerüstbau Preis nach den benötigten Quadratmetern an Gerüst. Dieser liegt im Durchschnitt bei 4 bis 5 Euro, kann aber durchaus, besonders in bestimmten Regionen, 8 Euro erreichen.

Die Gerüstbau Preise und das Zubehör

Getrennt verrechnet wird auch im Gerüstbau das Zubehör. Hierzu gehört zum Beispiel der Fangschutz, welcher immer dann benötigt wird, wenn ein Dach eingedeckt wird, aber auch in Innenstädten oder dort, wo die Gefahr besteht, dass Passanten von herabfallenden Werkzeugen oder Baustoffen getroffen werden könnten.

Auch Kassettendächer, Planen und einiges mehr an Extras ist getrennt zu verrechnen. Der oft benötigte Fangschutz für die Dachdeckerarbeiten wird beim Gerüstbau pro Laufmeter berechnet, welcher ebenfalls etwa 4 bis 5 Euro kostet.

Schreibe einen Kommentar zu "Gerüstbau"

Schreib einen Kommentar